Vier-Abende-Marsch

Alles über den Vier-Abende-Marsch
Seit wann gibt es den Vier-Abende-Marsch?
1969 - die Amerikaner erobern den Mond - und die Blomberger die Wälder und Felder rund um die Nelkenstadt. Zum ersten Mal organisiert die niederländische Garnison einen Vier-Abende-Marsch in Blomberg. An vier aufeinanderfolgenden Tagen zu wandern, ist in den Niederlanden weit verbreitet. In Blomberg werden die Wanderstrecken 10 km oder 15 km angeboten. Startpunkt war der Pideritplatz, das Startbüro war im „Ochsen", das heutige chinesische Restaurant. Der Anteil an Erwachsenen war vor 40 Jahren größer als heute. Es liefen unter anderem mehrere Gruppen der niederländischen Garnison mit. Aber auch die Handballabteilung des TV Blomberg war vertreten. Und einer durfte natürlich nicht vergessen werden: „Jumbo" Möller. Er „lief" die 15 km jeden Abend.

Mit dem Auflösen der niederländischen Garnison in Blomberg 1994 übernimmt die Turnabteilung des TV Blomberg die Organisation. Mit Reinhard Klöpping wird ein Cheforganisator gefunden, der die nächsten zehn Jahre den Oberwanderstab in die Hände nimmt und den Weg vorgibt. Der Start- und Zielbereich wird auf den Schulhof der Grundschule am Weinberg gelegt. Zusammen mit der Flüggeschen Scheune stellt dieser Startpunkt die optimale Lokalität für die vier Tage dar. Da der Anteil der Kinder immer größer wird, werden auch 5 km- und 10 km-Strecken angeboten.

Wie weit wird gewandert?
Man kann sich zwischen 5 km und 10 km entscheiden. Die 15 km lange Strecke wird aus organisatorischen Gründen nicht mehr angeboten.

Wer kann beim Vier-Abende-Marsch mitmachen?
- Jeder, der Spaß hat, sich rund um Blomberg zu bewegen, egal ob Wanderer, Nordic Walker oder Jogger.

- Jeder, der sich zutraut, die vier Abende in seiner Distanz zu schaffen, kann sich anmelden.

Wer hilft mit?
Eine Veranstaltung mit über tausend Teilnehmern will gut organisiert sein. Die Straßenüberquerungen werden durch die Blomberger Polizei sichergestellt. Die Getränke und die medizinische Erstversorgung unterwegs werden von der Johanniter Unfallhilfe und dem Deutschen Roten Kreuz übernommen.

Das   Startbüro  wird   erst  geschlossen,   wenn alle Teilnehmer sich wieder zurückgemeldet haben.

Und was passiert am letzten Abend?
Gruppen ab zehn Teilnehmern werden zusammen gewertet und erhalten am Freitag einen Wandteller mit jährlich wechselndem Motiv. Jeder erhält, wenn er an allen vier Abenden teilgenommen hat, einen Orden oder einen Anstecker, der die Anzahl der Teilnahmen widerspiegelt.

 Auch schon Tradition: Am Freitagabend ist der Marsch aller Teilnehmer vom Ostring durch die Stadt über den Marktplatz. Als Anerkennung ihrer Taten erhalten die Wanderer oftmals auf dem Weg zum Schulhof von Angehörigen und Freunden noch Blumen. Am Rathaus werden alle Finisher vom Bürgermeister der Stadt Blomberg, dem Vorsitzenden des Organisations-komitees und dem 1. Vorsitzenden des TV Blomberg begrüßt.

Dann geht's weiter bis zum Schulhof. Der Vier-Abende-Marsch findet dort seinen Abschluss, nicht jedoch, ohne von seinen Heldentaten zu erzählen. Auch die eine oder andere Kalorie kann hier zu sich genommen werden.

 www.vier-abende-marsch.de

 

Bildergalerie 2019