Sonntag, 08. Oktober 2017 um 08:35

 

Atlantis

Dienstagriege besucht Atlantis

Der Regen, der bei Beginn einer Busfahrt der Dienstagriege im TV Blomberg am 30.09.2017 auf den Reisebus niederprasselte, wäre den Anliegern des Edersees im Nationalpark Kellerwald-Edersee sicher willkommen gewesen. Bereits kurz vor der Ankunft am Edersee hörte es aber auf zu regnen und nach dem gemeinsamen Frühstück im Nationalpark Zentrum Kellerwald konnte die Dienstagriege bei Sonnenschein das weitere Programm absolvieren.

Der z.Zt. niedrige Wasserstand lässt Spuren der Vergangenheit wieder sichtbar werden. Untergegangene Dorfstellen und Brücken als Teil versunkener Ortschaften sind zu sehen. Ein markanter Punkt, die Aseler Brücke, war bei dem Pegelstand von 232 m. ü. NN (bei Vollstau beträgt der Pegelstand 245 m. ü. NN) am Reisetag zu Fuß gut zu überqueren.

Mit einer Standseilbahn wurden mühelos die 300 Höhenmeter zum Oberbecken des Pumpspeicherkraftwerkes der Uniper Kraftwerke überwunden. Dort angekommen ging es weiter zu einem nahe gelegenen Aussichtspunkt, von dem aus eine herrliche Aussicht auf das Waldecker Land genossen wurde.

 

 

Bei einer kurzen Rast in der Jausenstation „Zum Waldbölker“ wurde sich gestärkt, dann ging es mit der Standseilbahn wieder abwärts zum Bus.  Nach einer kurzen Fahrt wurde der Ort Edersee erreicht. Dort wartete bereits das Fahrgastschiff „MS Ederseestar“ auf die Gruppe. Bei einer Ederseerundfahrt konnten noch einmal aus nächster Nähe die zuvor bereits bei der Seeumrundung mit dem Bus gesichteten untergegangenen Reste der ehemaligen Dörfer Asel, Berich und Bringhausen bestaunt werden. Der niedrige Wasserstand machte es möglich. Bestes Ausflugswetter und die vorzügliche Kaffeetafel an Bord sorgten für eine abwechslungsreiche Schifffahrt.

Zurück in Edersee wurde die Rückfahrt angetreten. Wie bereits bei der Abreise in Blomberg wurde die Gruppe auch bei der Ankunft in Blomberg wieder von kräftigen Regenschauern empfangen.