Aktualisiert (Montag, 23. Mai 2016 um 16:46) Dienstag, 22. September 2015 um 16:43

Pluspunkt Ernährung

FIBBS Kindertagesstätte „Steinkuhle“ ausgezeichnet

Beim herbstlichen Apfelfest im September wurde die Kindertagesstätte als „Anerkannter Bewegungskindergarten mit dem Pluspunkt Ernährung“ ausgezeichnet. Unter dem Beifall der vielen anwesenden Kinder und Eltern nahm Daniela Arndt für das Leitungsteam die Urkunde aus den Händen des Vertreters der Krankenkassen entgegen. Die Kindertagesstätte ist Kooperationspartner des TV Blomberg, dessen Vorsitzender Willi Schröder bei der Überreichung ebenfalls anwesend war. Das Projekt ist Bestandteil der Landesinitiative „Prävention von Übergewicht und Adipositas im Kindesalter“, die im Rahmen des Präventionskonzepts NRW der Landesgesundheitskonferenz durchgeführt wird. Die Initiative bündelt und initiiert Projekte, die für die Zielgruppe Kinder in verschiedenen Lebenswelten konzipiert sind. Zielsetzungen sind u.a. der Zunahme von Übergewicht und Adipositas im Kindes- und Jugendalter entgegen zu wirken. Zwei Module sind bestimmend:

Modul Bewegung

Das Thema „Bewegungserziehung“ als grundlegender Handlungsansatz wird im pädagogischen Konzept der Einrichtung verankert (Zertifizierung zum „Anerkannten Bewegungskindergarten des LSB NRW“) und vielfältig umgesetzt.

Modul „Pluspunkt Ernährung“

Das Thema „Ernährungserziehung“ ist sowohl inhaltlich wie organisatorisch in das Konzept der Einrichtungen aufgenommen. Abhängig vom Ernährungskonzept der Einrichtung kann durch das Essensangebot ein bedeutender Beitrag zur Umsetzung einer ausgewogenen, kindgerechten Ernährung geleistet werden. Durch Mitmach-Aktionen und Bewegungsspiele zum Thema lassen sich leicht auch theoretische Inhalte vermitteln.

Wichig ist dabei die Vernetzung von Beratern für Bewegung und Ernährung, sowie dem kooperierenden Sportverein mit der Einrichtung. 

Was will das Angebot?

In einer Kindertagesstätte mit dem Zertifikat „Anerkannter Bewegungskindergarten mit dem Pluspunkt Ernährung“ sollen die Grundsätze einer vielseitigen Bewegungsförderung und einer gesunden Ernährung gemeinsam im Alltag umgesetzt werden:

-Es gibt feste „Bewegungsregeln“. So werden bestimmte Bewegungsbereiche nur zu bestimmten Zeiten genutzt oder die Anzahl der Tische und Stühle in der Einrichtung reduziert.

-Bei Neuanschaffungen von Geräten oder Spielen wird darauf geachtet, dass diese bewegungsfördernd sind.

-Es gibt feste „Ernährungsregeln“, zum Beispiel ob und wann Süßigkeiten oder gezuckerte Getränke angeboten werden, und den Kindern stehen jederzeit energiefreie Getränke wie Früchtetees oder Mineralwasser zur Selbstbedienung zur Verfügung.

-Es gibt mindestens einmal pro Woche ein ausgewogenes Frühstück, das die Kinder aktiv mitgestalten.

- Die Themen Ernährung und Bewegung werden spielerisch und altersgemäß in den Alltag eingebaut.

- Spaß und Freude an Bewegung werden durch täglich freie und angeleitete Bewegungszeiten ohne Leistungsdruck gefördert.

-  Im Lauf eines Jahres werden mindestens zwei Angebote zur Förderung der sinnlichen Wahrnehmung durchgeführt, zum Beispiel durch Einrichtung eines Geschmacks- oder Bewegungsparcours.

- Besondere Ereignisse wie Ausflüge und Spielfeste ergänzen das Angebot für Kinder und Eltern in den Bereichen Bewegung und Ernährung.

-Alle Beteiligten werden durch Bewegungs- und Ernährungsfachkräfte beraten.

 

Der TV Blomberg freut sich mit allen Verantwortlichen der Kindertagesstätte über die tolle Auszeichnung.